Bei so einer Fettexplosion bekommt: “An den Nudeln hab’ ich mir die Gusche verbrannt!”, ‘ne ganz andere Bedeutung!

Hallo Leute,

endlich ist es soweit und diese Seite ist wieder in einer angepassten mobilen Version vorhanden.

Hier könnt Ihr sie gern ausprobieren.
Dazu klickt einfach ganz unten auf das Symbol in der Mitte.

Auf allen mobilen Geräten wird sie automatisch gewählt und kann auch auf Tablets mit dem gleichen Symbol im unteren Bereich manuell auf die Desktop-Version umgeschaltet werden.

Bin gespannt auf Eure Meinungen

Euer Klaus

Huhu,
ich möchte einfach einmal ein Lebenszeichen geben…

Zunächst wünsche ich Euch ein super 2015 voller Liebe, Gesundheit und die Erfüllung all Eurer Wünsche.
Letztes Jahr war für mich Stress pur. Leider gibt es für mich noch nicht den Luxus, schreiben und davon leben zu können. Deshalb musste ich sehr viel arbeiten. Kopfarbeit. Macht sich nicht so gut, wenn das Gehirn auch im Bett nur am quatschen ist. Familiär kann ich auch nur von Problemen reden, Teenagertöchter halt. Letztlich entspannte mich auch nur noch mit körperlicher Arbeit. Dafür ist zwar wieder viel in meinem Garten geworden, nur leider nicht hier. Hoffentlich komme ich dieses Jahr dazu meine Pläne zu verwirklichen. Vorsätze hab ich dieses Mal lieber keine.

Liebe Grüße

Euer Klaus

Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich gestern mein Problem wieder aus der Schublade geholt habe…

Die Fazebooker erinnern sich vielleicht – ich sitze früh um 3 Uhr und verändere falsche Anführungszeichen. Dank Tabletnutzung und Notebook schlichen sich unterschiedliche Guillemets ein, einmal mit einwärts ge­wand­ten Spitzen » und einmal << mit auswärts ge­wand­ten Spitzen. Zu sehen sind auch völlig unterschiedliche Guillemetsarten. Um 3 Uhr ändere ich 370 Seiten einzeln. Meine Augen veränderten sich zu Ferngläsern. Jeglicher Versuch dies zu automatisieren, schlug in Stress um. Suchen und Ersetzen im Word endete fast mit einem gelöschtem Manuskript bzw. mit einem zerstörtem Laptop. Meine Hände konnte ich schnell genug noch an ein gutes Glas Whiskey bekommen und habe lieber das File geschlossen. ...und die Lust dazu fand, wagte ich mich wieder an das Abenteuer Guillemets (gesprochen: gii-mee). Zuerst musste ich klären, ob ich die deut­sche Variante »…« oder die französische Va­ri­an­te «…» wählen sollte. Letztere gefällt mir persönlich besser, da sich die Sei­te des Zeichens mit seiner vollen Höhe dem be­nachbar­ten Buch­sta­ben zuwendet. So findet man eine schöne Ansteigung und am Ende des Satzes eine Ausblendung. Jetzt zu den 370 Seiten. Suchen von << Ersetzen mit « und Schwups wurden daraus wieder ". Diesmal blieb ich aber ruhig und stöberte in den Einstellungen herum. Im Word findet man in den Optionen einen Punkt, namens Autoformat im Register Autokorrektur bzw. Dokumentprüfung. Dort muss der Haken bei gerade Anführungsstriche durch typographische ersetzen raus. Ebenso bitte bei Autoformat während der Eingabe kontrollieren. Es war dann trotzdem wieder 4 Uhr. Aber dieses Mal brav «…». Schönes Wochenende Euer Klaus

Habt Ihr mal gesehen, was so eine Frau alles in ihrer Handtasche Schrägstrich Dropskoffer hat? Da werdet Ihr bekloppt. Meine Mädels schminken sich nicht. Also fehlt glücklicherweise der Schminkkram, aber Zettel über Zettel, Lippenstifte (ist keine Schminke!), Lippenbalsam, Taschentücher in Packung, Taschentücher einzeln, Feuerzeuge (auch wenn Sie nicht raucht!), Löffel vom letzten Frühstücksjoghurt (!), Bonbons, Bonbonpapier, Tabletten, Deo, Bücher, Haargummis, Tampons, manchmal auch Gummis (wozu meine Frau die auch braucht?) und wieder Zettel. Ich brauche Handy, Geldbörse, Schlüssel, Kippen und das war’s.

Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.