Kategorienarchiv: Allgemein

Hallo Leute,

endlich ist es soweit und diese Seite ist wieder in einer angepassten mobilen Version vorhanden.

Hier könnt Ihr sie gern ausprobieren.
Dazu klickt einfach ganz unten auf das Symbol in der Mitte.

Auf allen mobilen Geräten wird sie automatisch gewählt und kann auch auf Tablets mit dem gleichen Symbol im unteren Bereich manuell auf die Desktop-Version umgeschaltet werden.

Bin gespannt auf Eure Meinungen

Euer Klaus

Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich gestern mein Problem wieder aus der Schublade geholt habe…

Die Fazebooker erinnern sich vielleicht – ich sitze früh um 3 Uhr und verändere falsche Anführungszeichen. Dank Tabletnutzung und Notebook schlichen sich unterschiedliche Guillemets ein, einmal mit einwärts ge­wand­ten Spitzen » und einmal << mit auswärts ge­wand­ten Spitzen. Zu sehen sind auch völlig unterschiedliche Guillemetsarten. Um 3 Uhr ändere ich 370 Seiten einzeln. Meine Augen veränderten sich zu Ferngläsern. Jeglicher Versuch dies zu automatisieren, schlug in Stress um. Suchen und Ersetzen im Word endete fast mit einem gelöschtem Manuskript bzw. mit einem zerstörtem Laptop. Meine Hände konnte ich schnell genug noch an ein gutes Glas Whiskey bekommen und habe lieber das File geschlossen. ...und die Lust dazu fand, wagte ich mich wieder an das Abenteuer Guillemets (gesprochen: gii-mee). Zuerst musste ich klären, ob ich die deut­sche Variante »…« oder die französische Va­ri­an­te «…» wählen sollte. Letztere gefällt mir persönlich besser, da sich die Sei­te des Zeichens mit seiner vollen Höhe dem be­nachbar­ten Buch­sta­ben zuwendet. So findet man eine schöne Ansteigung und am Ende des Satzes eine Ausblendung. Jetzt zu den 370 Seiten. Suchen von << Ersetzen mit « und Schwups wurden daraus wieder ". Diesmal blieb ich aber ruhig und stöberte in den Einstellungen herum. Im Word findet man in den Optionen einen Punkt, namens Autoformat im Register Autokorrektur bzw. Dokumentprüfung. Dort muss der Haken bei gerade Anführungsstriche durch typographische ersetzen raus. Ebenso bitte bei Autoformat während der Eingabe kontrollieren. Es war dann trotzdem wieder 4 Uhr. Aber dieses Mal brav «…». Schönes Wochenende Euer Klaus

Das Jahr 2013 ist schon fast wieder vorbei und es war für Euch sicherlich sehr ereignisreich. Wenn nicht, für mich auf alle Fälle.

Eigentlich war nur ein Buch geplant, doch nun schreibe ich schon am Zweiten. Ich bin gespannt, wann ich Euch den Erscheinungstermin bekannt geben darf und ob wir uns zu den Lesungen sehen werden. Natürlich gab es auch privat Höhen und Tiefen. Aber Probleme sind auch nur Möglichkeiten die passenden Erfahrungen zu sammeln und deren Lösungswege zu finden.

Ich wünsche Euch besinnliche Tage im Kreise Eurer Familien, einen guten Rutsch und viel Erfolg in 2014.

Der Welttag des Buches 2012 am 23.04.2012 naht und die Bücher der Aktion “Lesefreunde” sind endlich da. Diese Aktion wurde jetzt erstmalig von der Stiftung Lesen gemeinsam mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels und deutschen Buchverlagen initiiert.

Viele von Euch kennen sicher schon die Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ – das Welttags-Buch für Kinder, die jetzt bereits schon das 16. Jahr hunderttausende von Kindern erfreut und begeistert. Der Band wird von der Stiftung Lesen, vom cbj-Verlag, der Deutschen Post AG und vom ZDF herausgegeben.

Jetzt sind hier 30 Bücher angekommen, über die sich einige von Euch freuen dürfen. Die bekommt ihr nämlich einfach geschenkt.

Es handelt sich um Håkan Nesser, der einer der beliebtesten Schriftsteller Schwedens ist und seine Bücher wurden bisher in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt und einige mehrfach erfolgreich verfilmt. Mit „Kim Novak badete nie im See von Genezareth“ könnt ihr Euch über einen Kriminalroman freuen, der in Schweden schon als Klassiker gilt und auch als Schullektüre eingesetzt wird.

Viel Spaß damit

Euer Klaus

Liebe Leute,

ständig lese ich, “Ja, zum Urheberrecht!”. Natürlich ist das richtig, doch ich habe mich bewusst für “Nein, zu ACTA!” entschieden. Mir scheint, dass keiner eigentlich weiß, was ACTA eigentlich bedeutet.

Das ist ACTA!

Ich bin für den Button “Ja, zum Urheberrecht – Nein, zu ACTA!”

Euer Klaus

Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.